Devblog 4 - Xennie's perspective and the reasons you should join

    • Devblog 4 - Xennie's perspective and the reasons you should join

      Devblog 4 - Xennie's perspective and the reasons you should join
      [Blocked Image: https://feralbytes.ch/index.php?file=42&size=400]

      This time devblog is exclusivly in german. It's primarily adressed to interested developers, who just don't know yet, that they're gonna join the team. ;P

      Huhu liebe Devblogleser!

      Ich bin Xennie (B.Eng.), lernte objektorientiertes Programmieren bereits autodidaktisch in meiner Kindheit/Jugend und bin seit einem Jahr im Feral Bytes Team. Ich arbeite an Mephitis, weil ich für das Projekt einen Bedarf sehe und daran glaube, dass wir hier gemeinsam etwas gutes schaffen. Ich betrachte die Entwicklung des Internets mit Sorge und möchte durch die Arbeit an Mephitis auch eine Alternative zu negativen Trends schaffen. So laufen beispielsweise sehr viele Prozesse im Internet intransparent und im Browser zu ressourcenhungrig ab.

      mephitis.org ist mitlerweile online und unser Team sucht immernoch Verstärkung -- warum wird sehr schnell klar:

      Versuch' doch mal die Seite auf einem Smartphone aufzurufen. Das Stylesheet ist in diese Richtung noch kaum optimiert. Ich bin ganz ehrlich: ich kann mit diesem Smartphone-Quatsch nichts anfangen. Ich benutze ein Mobiltelefon zum telefonieren an die drei Mal im Jahr und sonst liegt es in irgendeiner Schublade. Deshalb interessiert es mich auch so ziemlich Null wie die Seite auf einem mobilen Browser dargestellt wird, solange sie am Rechner brauchbar ist. Offensichtlich ist das also eine unserer Kompetenzlücken, die wir gerne mit neuen Entwicklern schließen würden. Unser CMS ist nicht besonders groß und dennoch ein komplexes Stück Software, die einer vielzahl steigender Ansprüche gerecht werden muss. Da kann eine einzelne Person nicht die Verantwortung über alle Subsysteme und Komponenten übernehmen. -- das wäre irrsinnig.

      Wir suchen diejenigen, die bereit sind etwas anzugehen, anstatt nur darüber zu reden. In der Vergangenheit hatte ich sehr viel mit Menschen zu tun, die schnell mal gesagt haben, sie sind an einem Projekt dabei und nach ein paar Zeilen haben sie keinen Finger mehr gerührt, aber auch nicht wirklich zu verstehen gegeben, wo eigentlich das Problem liegt. Mit dem Feral Bytes Team hingegen habe ich wesentlich bessere Erfahrungen gemacht. Es ist ein großer Aufwand alles so vorzubereiten und abzustimmen, dass mehrere Menschen an etwas zusammen arbeiten können. Man muss diese Zusammenarbeit koordinieren (Projektmanagement) und die Bedingungen dafür schaffen (Versioning, Deployment, etc.). Dabei zu sein ist halt doch nicht alles: es geht auch darum, dass man sich selbst einbringt und etwas schafft, aber vorallem, dass man bereit ist darüber zu reden, wenn man Schwierigkeiten oder Probleme hat. Schließlich muss man dazu in der Lage sein, sich auf einander zu verlassen.

      Wir suchen diejenigen, die lieber etwas ändern, anstatt sich darüber zu beschweren wie es ist. Die Vorgängerversion unseres CMS war noch als ich schon Teil des Teams war, bei der Suche nach Entwicklern starken Anfeindungen ausgesetzt. Ich empfand es sehr verstörend, dass Menschen dort gezielt nach Fehlern gesucht hatten, um unsere Leistung schlecht zu reden, anstatt sich uns anzuschließen, um es besser zu machen. Und das obgleich wir zu der Zeit schon neuere Versionen unseres Codes publiziert hatten, der viele dieser Schwächen gar nicht mehr aufwies. Als ich mich mit dem Code der alten Version herumschlagen musste sah ich viel mehr ein Potential etwas an der Software zu verbessern, anstatt einen Grund sich darüber zu beschweren. Ich kann nicht nachvollziehen, warum Menschen auf eine solch erbärmliche Weise ihre eigene Unfähigkeit zur Kommunikation/Problemlösung zur Schau stellen, aber ich kann sicher sagen, dass man mit diesen Menschen nicht zu diskutieren braucht. Wenn du schon einmal ein eigenes Projekt publiziert hast, bist du solchen Leuten bestimmt auch schon begegnet. Lass dich von sowas nicht unterkriegen, denn im Gegensatz zu denen, verschwendest du keine Zeit damit Hass zu verbreiten, sondern bist an einem konstruktiven Schaffensprozess beteiligt und du brauchst dich dafür niemandem gegenüber zu rechtfertigen. Wenn du das Gefühl hast, du kannst etwas besser als wir, dann schließ dich uns doch einfach an! Wir können diese zusätzliche Kompetenz sehr gut gebrauchen.

      Vielleicht bist du selbst an der Entwicklung eines Webprojekts oder zufälligerweise auch an einem CMS. Wir können gerne auch unsere Fortschritte vereinen und gemeinsam an einem Strang ziehen. Als ich damals in die Entwicklung eingestiegen bin, bestand das Template noch aus vielen PHP-Dateien, die auch einen großen Teil der Funktionalität beinhalteten (Version 1). Ich hatte etwas anzubieten, was genau diese Lücke füllen konnte: Einen kleinen Interpreter, der die Trennung zwischen PHP und Template möglich macht. Inzwischen habe ich diesen zu einem Transpiler umgeschrieben und verbessert -- perfekt ist er noch nicht, aber stabil und schnell und vorallem: eine Mephitis-eigene Komponente auf die man auch ein wenig stolz sein darf. Für mich als Low-Level-Entwicklerin hat es nunmal einen hohen Reiz eigene Standards zu schaffen.

      Wenn man so ein Stück Software von außen betrachtet, dann ist einem die eigentliche Komplexität dahinter oft gar nicht bewusst. Mein Hauptaugenmerk in der Entwicklung ist es, diese Komplexität zu ordnen, möglichst dergestalt, dass man sich schnell zurechtfinden kann im Quellcode. Da wir alle nicht perfekt sind, sind wir natürlich auf einen Austausch untereinander angewiesen. Gerade deshalb wäre es zu begrüßen, könnten wir einen weiteren Entwickler mit sehr hohen Kenntnissen/Erfahrung im Team aufnehmen. Ich weiß: so jemand verdient einen Haufen Geld anderswo, aber hier gibt es einen Freiraum, der in stessigen Industriebetrieben wohl nicht in der Form vorhanden ist und wir glauben noch an etwas anderes als Profit. Wenn du mit der Erwartung etwas zu verändern ins Team kommst, dann wirst du auch nicht einfach vor vollendete Tatsachen gestellt. Wir haben unsere Grundsätze und Vorstellungen, aber die sind nicht immer unvereinbar mit neuen Ideen und der Code von anderen ist auch nicht etwas heiliges, unberührbares.

      Und schlussendlich: Wenn du dir Version 2 in ihrem jetzigen Zustand so ansiehst, möchte ich darauf hinweisen, dass dieser nicht endgültig ist. Bei uns bedeutet "alpha" immernoch "unfertig, nicht produktiv einsetzbar". Wer möchte denn an etwas arbeiten, das schon komplett fertig und perfekt ist? Das ist doch langweilig. Bitte versuche in Mephitis das zu sehen, was es durch dich werden kann.